Bericht zur Jahreshauptversammlung 2021

Keine großen Veränderungen gab es bei den Neuwahlen der Jugendblaskapelle Kemnath. Andreas Sächerl blieb Erster, Peter Rupprecht Zweiter Vorsitzender. Wiedergewählt wurden auch Kassenwartin Petra Dimper, Schriftführerin Susanne Hassel und Kassenprüferin Angela Protschky.


Statt Claudia Porst und Andrea Fenzl ist nun Tobias Roppert Elternvertreter. Renate Müller löste Markus Kunz und Anna-Lena Würtenberger als Ausbildungssprecher ab. Neue Beisitzerin ist Tanja Ritter. Die Wahl gilt für zwei Jahre. Andreas Sächerl dankte den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern und überreichte ihnen ein Geschenk.

Dritte Bürgermeisterin Katharina Hage lobte die Anwesenden für ihr Engagement und die musikalische Bereicherung des Stadtlebens.

“Während der Corona-Pandemie waren die Vorstandssitzungen zum großen Teil nur online möglich”, berichtete Vorsitzender Andreas Sächerl. Musikalische Proben gab es nur bis zum Herbst 2020 in Präsenz, dann erfolgten sie per Videokonferenz. Da kein traditionelles Jahresabschlusskonzert möglich war, wurde eine virtuelle Weihnachtsfeier veranstaltet. Ein großer Erfolg war das Musikvideo, das vom Jugendblasorchester aufgenommen wurde. Für Musiker und Vorstandschaft wurden T-Shirts mit dem neuen Logo angeschafft. Anfang 2021 nahm der Verein das Angebot der Stadt Kemnath für einen eigenen Probenraum in der ehemaligen Grundschule Waldeck an. Seitdem sind dort die Proben der Jugendblaskapelle und der “Newcomer”. Ein großer Erfolg war das virtuelle Frühjahrskonzert im März. Nach den Pfingstferien erfolgte der Einzelunterricht wieder in Präsenz. Die Ensembles probten für das Seebühnenkonzert, das jedoch witterungsbedingt ausfallen musste. Trotz Corona war die Nachwuchswerbung erfolgreich. Zum neuen Schuljahr wurden zehn neue Instrumentalisten angemeldet.


Nachdem Andreas Sächerl im vergangenen Schuljahr die Jugendblaskapelle kommissarisch leiten musste, konnte jetzt Tanja Ritter für die Aufgabe gewonnen werden. Siegfried Vornhoff übernimmt von ihr die Leitung der “Newcomer”. Den Bericht über deren Aktionen verlas Sächerl. Aktuell musizieren in diesem Ensemble acht Kinder miteinander. Die Proben fanden zum großen Teil per Videokonferenz statt. Seit Beginn des neuen Schuljahres wird mit dem neuen Leiter Siegfried Vornhoff in Waldeck geprobt.

Petra Dimper beklagte bei ihrem Kassenbericht, dass sich die fehlenden Einnahmen durch ausgefallene Veranstaltungen und die Investitionen in die Umsetzung des Hygienekonzepts (Schutzwände, Hygieneboxen) negativ auf den Kassenstand ausgewirkt haben. Angela Protschky bestätigte Dimpers Angaben.

Die bisherige Satzung der Jugendblaskapelle Kemnath stammt aus dem Jahr 1979. Sie musste aktualisiert werden. Sächerl stellte den Mitgliedern den überarbeiteten Satzungsentwurf vor. Sie wurde einstimmig verabschiedet und tritt nach Beurkundung durch den Notar und Eintrag in das Vereinsregister in Kraft. Sie wird auf der Homepage veröffentlicht.

Zweiter Vorsitzender Peter Rupprecht dankte Sächerl, allen Vorstandsmitgliedern und den Musikern für ihr großes Engagement.